Das Metabolische Syndrom – ohne lebt es sich leichter
Kommentar von Dr. Ulrich Schaller, Internist in München, zu "Hildegard und ich"
„Der Mensch ist, was er isst. Diese uralte Weisheit gilt heute mehr denn je. Viele schwerwiegende Erkrankungen, allen voran das Metabolische Syndrom, könnte man verhindern, würde man sich auf eine einfache und gesunde Ernährung besinnen.

Eine Bekannte hat mir das Buch „Hildegard und ich“ geschenkt und es hat mich begeistert, mit welcher Leichtigkeit die Ernährungsumstellung (das rechte Maß!) beschrieben wird. Wer sich nach Hildegard von Bingen ernährt, muss keine Diät halten.

Die Umstellung ist das Geheimnis. Wenn man weiß, welche Lebensmittel die richtigen Nährstoffe liefern, um gesund und fit zu bleiben, dann ist man der Diät-Industrie nicht ausgeliefert, kann sich satt essen und fühlt sich wohl dabei. Das Immunsystem wird gestärkt, die Gelüste auf das Falsche verschwinden, der Körper erinnert sich an seine Intelligenz."